Worte des Monats: cui bono

Das kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie: wem nützt es? Wenn eine vorbestrafte Figur aus dem halbseidenen Milieu wir ein Lutz Bachmann in Dresden Demonstrationen organisiert, stehen noch andere Leute dahinter, die sich seiner Person bedienen, um nicht selbst in die Öffentlichkeit zu treten. Allein schon die verrückte Parole und die griffige Abkürzung zeigen, dass es von Politik- und Werbeprofis vorbereitet wurde, denn ein schlichter Geist wie Bachmann wäre dazu gar nicht in der Lage gewesen. Aufschlussreich ist auch, dass Udo Vogt, der bis 2011 NPD-Vorsitzender war, an der Demo am 1. Dezember 2014 in Dresden mit zwei seiner Kumpanen, Frank Franz und Holger Szymanski, ganz offen teilgenommen hat. Und Christian Worch von den rechtsextremistischen „Freien Kameradschaften“ hat zur Demo in Hannover mit aufgerufen. Und für diese Leute und ihre sogenannten Ängste soll man nach den Worten der CSU doch bitte schön Verständnis aufbringen. Hier zeigt sich der rechte Rand der bürgerlichen Gesellschaft. Alle, die sich an den PEDIGA-Demonstrationen beteiligen, können sich deshalb später nicth herausreden, sie hätten nicht gewußt, mit welch üblen Pack sie sich eingelassen haben.