Getagged: SDAJ

Gewerkschaftliche Kämpfe in die Offensive führen

Einladung zur Podiumsdiskussion

Freitag, 16.8. 19:00 Stadtteilzentrum Freizeitheim Linden Windheimstr. 4, 30451 Hannover

Die kapitalistische Gesellschaft, in der wir leben, befindet sich im Rechtsruck. Davon zeugen nicht nur Polizeigesetze wie das Niedersächsische Polizei Gesetz oder das Erstarken reaktionärer Parteien.

Soziale Rechte, hart errungen durch die kämpferische Arbeiterbewegung, werden immer weiter abgebaut. Das Vorbild vieler Herrschenden und Besitzenden: Die Wiedereinführung der 60-Stunden-Woche samt krasser Einschränkungen gewerkschaft­licher Rechte in Österreich.

Wir stellen die Fragen: Wie kann sich die Gewerk­schaftsbewegung hierzulande effektiv wehren? Und wie kann sie dabei zurück in die Offensive gelangen?

Es diskutieren: Rainer Perschewski (Betriebs­ratsvorsitzender der Zentrale der Bahnhofsgesellschaft der „Deutschen Bahn“ und Vorsitzender der EVG-Betriebsgruppe, Landes- und Bundessprecher der EVG- Betriebsgruppen sowie Mitglied im Landesvorstand Berlin und im Bundesvorstand der EVG) und weitere ReferentInnen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von DKP und SDAJ Hannover.

Werbeanzeigen

Stop Wars – Gemeinsam gegen ihre Kriege

Auch von Hannover geht Krieg aus – stoppen wir ihn hier!
„Bundeswehr – Karriere mit Zukunft“ prangt es an Bushaltestellen, oder in den Bussen und Trams der Üstra. Der Dienst an der Waffe soll vor allem Jugendlichen auf der Suche nach dem zukünftigen Beruf schmackhaft gemacht werden. Denn deren Zukunft ist unsicher: Schlechte Chancen auf einen Ausbildungsplatz oder einen Job. Da verspricht das deutsche Militär viel: Bezahlte Ausbildung oder Studium klingen verlockend. Was verschwiegen wird: Leistungsdruck und Schikane, sexuelle Übergriffe auf Soldatinnen und die Verpflichtung, für die Interessen der deutschen Banken und Konzerne zu sog. „Friedenseinsätzen“ in alle Welt geschickt zu werden, z.B. nach Syrien, Mali, Afghanistan. Insgesamt ist die (laut Grundgesetz als reine Verteidigungsarmee vorgesehene) Bundeswehr in derzeit 18 Auslandseinsätzen aktiv. Um Brunnenbauen und Menschenrechte geht es dabei nicht, vielmehr um Einflusssphären, Absatzmärkte und Rohstoffe für Großkonzerne.
Auf ihrem 22. Bundeskongress im Frühjahr 2016 beschloss die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) ihre neue Kampagne „Stop Wars – Gemeinsam gegen ihre Kriege“. Vor Ort und bundesweit wollen wir als junge Kommunistinnen und Kommunisten Kriegstreiber und Profiteure von Kriegen, Hunger und Flucht outen und aufzeigen, dass an Aufrüstung und Militäreinsätzen nur die Herrschenden und Besitzenden ein Interesse haben können, niemals aber die Völker. Weiterlesen